Start
Spannende Einblicke beim BTV E...

Spannende Einblicke beim BTV Experten-Dialog

Im Fokus des BTV Experten-Dialogs stand heuer die Zeitenwende in Europas Energie- und Infrastrukturbereich. In spannenden Vorträgen wurde das Thema analysiert und im Dialog mit den teilnehmenden Experten näher beleuchtet. Einen Nachbericht und die Videoaufzeichnung des Livestreams finden Sie hier.

Spannende Einblicke zum Thema Energie- und Infrastruktur

In diesem Jahr beleuchtete der BTV Experten-Dialog mit der Zeitenwende in Europas Energie- und Infrastrukturbereich ein Thema, das Investor*innen und Unternehmen aktuell gleichermaßen bewegt. Wie gewohnt standen aber nicht nur die Herausforderungen, sondern auch damit einhergehende Chancen im Fokus. Moderator Dr.  Jürgen Brockhoff, Leiter des Geschäftsbereichs Kunden und drei Fachexperten aus Forschung und Wirtschaft nutzten den Abend für eine Vertiefung des Themas und einen Dialog mit dem Publikum.

 

Rund 200 geladene Gäste waren vor Ort in der Ton Halle dabei, als Ökonom Prof. Dr. Moritz Schularick, Mag. Karlheinz Wex, Sprecher des Vorstandes bei Plansee Group und Dr. Robert Wiesner, Leiter BTV Asset Management, ihre Expertise teilten. Weitere Zuseher*innen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Norditalien nahmen via Livestream digital an der Veranstaltung teil.

Dr. Robert Wiesner, Leiter BTV Asset Management, Mag. Karlheinz Wex, Sprecher des Vorstandes bei Plansee Group und Prof. Dr. Moritz Schularick disktutierten mit Dr. Jürgen Brockhoff, Leiter Geschäftsbereich Kunden, über die Zeitenwende in Europas Energie- und Infrastrukturbereich.

 

Mit realistischen Energiesparzielen durch den Winter

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Moderator Dr. Jürgen Brockhoff ließ Prof. Dr. Moritz Schularick das Publikum an seinen wirtschaftswissenschaftlichen Einschätzungen teilhaben. Mit realistischen Sparzielen sei die aktuelle Energiekrise bewältigbar, denn das Einsparen von Energie sei wesentlicher als die Füllstände der Gasspeicher. Der Wandel sei vorübergehend unangenehm, langfristig werde man aber ein Auskommen ohne russisches Gas finden, wenn vorhandene Alternativen klug genutzt würden.

 

In der erfolgreichen Bewältigung der Energietransformation sieht er eine paneuropäische Großaufgabe, die Potenzial für einen klaren Wettbewerbsvorteil bietet: Europa werde, vorausgesetzt dass es vereint und kompetent durch den Wandel steuert, gestärkt daraus hervorgehen. Eine überragende Rolle spiele grüne Elektrizität und die Schaffung ihrer Infrastruktur. In den nächsten Jahren müsse man mindestens ein komplettes zusätzliches Elektrizitätsnetz aufbauen.

 

Großer Investitionsbedarf in den Bereichen Energie und Infrastruktur

Auch Dr. Wiesner sprach in seinem Vortrag den Investitionsbedarf in diesem Bereich an und erläuterte aus der Sicht des professionellen Portfolio Managers, welche Chancen sich dadurch bieten und worauf Investor*innen achten sollten. In einer gemeinsamen Diskussionsrunde der Experten wurde anschließend die aktuelle Lage reflektiert. Mag. Karlheinz Wex ergänzte dabei die Runde um die Sicht des Unternehmers. In der Krise sieht er einen Motor für Innovation: Er glaubt stark an die Innovationsfähigkeit der Unternehmen, sieht diese aber auch in der Verantwortung als Treiber der Transformation. Anschließend an die Diskussion hatte das Publikum vor Ort und im Livestream heuer wieder die Möglichkeit, seine Fragen direkt an die geladenen Experten zu richten.

Hier finden Sie die Videoaufzeichnung des Livestreams vom 29.09.2022:

Ihre aktuellen Einstellungen bei den Cookie Präferenzen erlauben es nicht, das Video zu laden. Wenn Sie das Video sehen wollen, bitte akzeptieren Sie die funktionellen Cookies in Ihren Cookie Präferenzen.