Nachhaltig anlegen

BTV Asset Management: Ethisch-nachhaltig anlegen

Sie investieren in eine ethisch-nachhaltig ausgerichtete Vermögensverwaltung, die auf Ihre Rendite- und Risikovorgaben ausgerichtet ist. Auf Basis Ihrer Risikoneigung können Sie zwischen vier Strategien mit maximalen Aktienquoten von 30 bis 100 Prozent wählen.

Ethisch nachhaltig anlegen mit Umweltfokus

Ihre Chancen und Risiken

Vorteile

  • Kapitalerhalt: Das Ziel ist eine langfristige positive Wertentwicklung und der reale Kapitalerhalt des Vermögens.
  • Breit diversifiziertes Portfolio: Die Investitionen erfolgen in ein breit diversifiziertes Portfolio. Dadurch kann das Risiko gering gehalten werden und Wertschwankungen sowie mögliche Verluste werden reduziert.
  • Professionelles Management: Sie profitieren von den Anlageentscheidungen eines professionellen Asset Managers.
  • Risikokontrolle: Dynamische Steuerung der Asset-Allokation und aktive Risikokontrolle.
  • Einsatz von Investmentvehikeln: Durch den Einsatz von ausgewählten Produkten kann eine besondere Expertise erschlossen werden.

Risiken

  • Keine Kapitalgarantie: Kursverluste und Schwankung des Vermögenswertes sind möglich, es besteht keine Kapitalgarantie.
  • Möglicher Vermögensverlust: Trotz Diversifikation kann ein Vermögensverlust nicht ausgeschlossen werden.
  • Unterschiedlich hohe Schwankungen: Die abgedeckten Anlageklassen weisen eine unterschiedlich hohe Schwankungsanfälligkeit auf. Umso höher die Aktienquote, desto höher die Schwankungsbreite eines Investments.
  • Wechselkursverluste: Wechselkursverluste gegenüber Anlegerwährung sind möglich.
  • Abweichung von Erwartungshaltungen: Eingesetzte Anlagevehikel können schwächer als erwartet abschneiden.
  • Der Ertrag einer Investition kann durch die Inflationsentwicklung negativ beeinflusst werden.
Naturverbunden ethisch nachhaltig anlegen

Langfristig verantwortungsvoll investieren

Mit unseren ESG-Strategien im BTV Asset Management

  • Umwelt (Environment)
  • Soziales (Social)
  • Wohlverhalten von Staaten und Unternehmen (Governance)

richten wir Ihre Geldanlage auf den Wandel hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft aus. Bei der Zusammenstellung Ihres Portfolios werden Investmentinstrumente gewählt, die definierte Nachhaltigkeitskriterien erfüllen. Dabei werden strenge Auswahlkriterien für Unternehmen, Branchen und Staaten berücksichtigt. Wir beraten Sie gerne und begleiten Sie auf dem Weg in eine nachhaltigere Zukunft.

Ethisch nachhaltig anlegen mit Natur im Mittelpunkt

Die ethisch-nachhaltige Anlagestrategie ist für Sie das passende Investment, wenn

  • Themen wie Ethik, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung eine wichtige Rolle für Sie spielen.
  • Sie eine professionelle Vermögensverwaltung wollen, die individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und klar definierte Auswahlkriterien für Unternehmen, Branchen und Staaten berücksichtigt.
  • Sie sich für die Idee begeistern, nachhaltige Projekte und Unternehmen zu unterstützen und Unternehmen zu mehr Nachhaltigkeit zu bewegen.

BTV Asset Management ESG

Ab einem Anlagebetrag von 500.000,– CHF bzw. Euro erhalten Sie mit dem BTV Asset Management ESG eine nachhaltige Vermögensverwaltung.

Nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungen

in Bezug auf BTV AM ESG 30, BTV AM ESG 50, BTV AM ESG 70 sowie BTV AM ESG 100

  • 1. Zusammenfassung

    Mit diesem Finanzprodukt werden ökologische oder soziale Merkmale beworben, aber keine nachhaltigen Investitionen angestrebt.
    Mittels Best-In-Class Ansatz fördert das Finanzprodukt Unternehmen, die eine Vorreiterrolle hinsichtlich unterschiedlicher Nachhaltigkeitsthemen (wie z. B. Klimaschutz, Biodiversität oder sozial faire Arbeitsbedingungen) einnehmen. Diese Merkmale werden im Rahmen der Anlagepolitik durch einen zweistufigen Prozess berücksichtigt. In einem ersten Schritt werden Unternehmen durch Negativkriterien aus dem Anlageuniversum ausgeschlossen, welche z.B. kontroverse Waffen herstellen oder in der Agrar-Gentechnik tätig sind. In einem zweiten Schritt werden durch Positivkriterien jene Unternehmen herausgefiltert, die eine überdurchschnittliche Nachhaltigkeitsbewertung oder einen wesentlichen positiven Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung aufweisen.

     

    Zusätzlich werden Unternehmen ausgeschlossen, welche schwere Verstösse im Bereich der guten Unternehmensführung (Corporate Governance) aufweisen.

     

    Jedes Unternehmen wird konsequent auf diese verbindlichen Elemente hin überprüft. Zum Investitionszeitpunkt erfolgt im Rahmen der Pre- und Post-Trade Prüfung ein Abgleich mit diesen Indikatoren. Ebenso werden die Bestände laufend kontrolliert. Bei Verstössen wird ein interner Eskalationsprozess gestartet und entsprechende Massnahmen (z.B. Titeltausch) gesetzt.

     

    Die Daten für die angewandten Methoden (Positiv- und Negativkriterien) werden von externen Partnern (Vontobel Asset Management und MSCI ESG Research LLC) bezogen. Diese Daten werden vorab auf Plausibilität überprüft, erst danach werden sie in die internen Systeme übernommen und weiterverarbeitet. Über den Anteil an geschätzten Daten kann keine Aussage getroffen werden. Diese geschätzten Daten stellen allerdings keine wesentliche Einschränkung in der Erfüllung der ökologischen oder sozialen Merkmale dar, da die eingesetzten Methoden auf die angewandten Schätzmethoden der externen Anbieter abgestimmt sind.

     

    Aufgrund der zuvor erwähnten Plausibilisierung der eingesetzten Daten sowie der tourlichen Überprüfung der Methoden durch die interne Revision und den Wirtschaftsprüfer, wird der Sorgfaltspflicht nachgekommen.
    Im Rahmen der ökologischen oder sozialen Anlagestrategie ist keine Mitwirkungspolitik vorgesehen. Ebenso wurde kein Index als Referenzwert für die mit dem Finanzprodukt beworbenen ökologischen oder sozialen Merkmale festgelegt.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

     

    Summary

    This financial product promotes environmental or social characteristics, but does not have as its objective sustainable investment.
    By means of a best-in-class approach, the financial product promotes companies (at least 51% of the fund’s assets are invested in direct risk positions toward companies) that play a pioneering role regarding various sustainability issues (such as climate protection, biodiversity, or socially fair working conditions). These characteristics are taken into account by the investment policy through a two-step process. In a first step, companies are excluded from the investment universe through negative criteria that, for example, produce controversial weapons or are active in agricultural genetic engineering. In a second step, positive criteria are used to filter out those companies that have an above-average sustainability rating or make a significant positive contribution to sustainable development.

     

    In addition, companies are excluded which show serious violations in the area of good corporate governance.
    Each company is consistently screened for these mandatory elements. A check against these indicators is already carried out at the time of investment as part of the pre- and post-trade checks. The portfolio is also monitored on an ongoing basis. In case of violations, an internal escalation process is initiated, and appropriate measures are taken.

     

    The data used for the applied methods (positive and negative criteria) is obtained from external partners (Vontobel Asset Management and MSCI ESG Research LLC). The data is checked for plausibility in advance, and only then is it transferred to the internal systems and processed further. No statement can be made about the proportion of estimated data. However, this estimated data does not represent a significant limitation in the fulfilment of the ecological or social characteristics, as the methods used are aligned with the applied estimation methods of the external providers.

     

    Due diligence is performed through the aforementioned plausibility check of the data used as well as the periodic review of the methods by internal audit and auditors.

     

    No engagement policy is included in the environmental or social investment strategy of the fund. Furthermore, no index has been established as designated reference benchmark for the environmental or social characteristics promoted by the financial product.

  • 2. Kein nachhaltiges Investitionsziel

    Mit diesem Finanzprodukte werden ökologische und sozialen Merkmale beworben, nachhaltige Investitionen werden im Ausmass von 5 % angestrebt.

     

    a. Bei den nachhaltigen Investitionen wird geprüft, ob die dahinterstehenden Wirtschaftstätigkeiten keine erheblichen negativen Auswirkungen auf Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung haben. Dazu werden kritische Geschäftsaktivitäten hinsichtlich deren Auswirkung auf Nachhaltigkeitsfaktoren, wie z.B. Biodiversität, Klimawandel, Wasserverbrauch, Menschenrechte, Kinderarbeit oder Bestechung und Betrug, untersucht und eingestuft. Nachhaltige Investitionen dürfen nicht mit schweren kontroversen Geschäftsfällen in Verbindung stehen, da ansonsten von einer erheblichen Schädigung von ökologischen oder sozialen Zielen ausgegangen werden muss.Die nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren werden im Rahmen der getätigten nachhaltigen Investitionen im Zusammenhang mit der Berücksichtigung des „Grundsatzes der erheblichen Beeinträchtigungen“ berücksichtigt.

    Unternehmen, die im Branchenvergleich bei der Vermeidung von nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren die geringsten Ambitionen haben, kommen als nachhaltige Investition nicht in Frage, um eine mögliche negative Auswirkung auf Umwelt- oder Sozialziele zu vermeiden. Dazu werden die Unternehmen analysiert und bewertet, indem unter anderem Indikatoren für diese nachteiligen Auswirkungen, wie z.B. CO2-Fussabdruck, Treibhausgas-Emissionsintensität, Intensität des Energieverbrauchs, Emissionen in Wasser, Geschlechtervielfalt in den Leitungs- und Kontrollorganen usw., betrachtet werden, die Branchensektor-spezifisch gewichtet werden.

     

    b. Die nachhaltigen Investitionen sind konform mit den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen und den Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte, einschliesslich der Grundprinzipien und Rechte aus den acht Kernübereinkommen, die in der Erklärung der Internationalen Arbeitsorganisation über grundlegende Prinzipien und Rechte bei der Arbeit festgelegt sind, und aus der Internationalen Charta der Menschenrechte.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 3. Ökologische oder soziale Merkmale des Finanzprodukts

    Das BTV Asset Management fördert im Rahmen seiner Investitionsauswahl Unternehmen, die besser als ihre Mitbewerber am Markt mit dem Thema Nachhaltigkeit umgehen. Dabei wird bei der Betrachtung des Umgangs mit Nachhaltigkeit nicht nur die Auswirkungen der Unternehmen auf Umwelt und Gesellschaft mit einbezogen, sondern auch das Management der Nachhaltigkeitsrisiken und -chancen durch die Unternehmen. Somit stehen Unternehmen im Fokus, die in ihrer Branche eine Vorreiterrolle hinsichtlich unterschiedlicher Nachhaltigkeitsthemen, wie Klimaschutz, Energieeffizienz, Biodiversität, Abfallvermeidung, Kreislaufwirtschaft, Menschen- und Bürgerinnen-Rechte, sozial fairen Arbeitsbedingungen, KundInnen belangen, Geschäftsethik sowie guter Unternehmensführung, einnehmen. Diese Themen werden für die einzelnen Branchen spezifisch berücksichtigt, um den Nachhaltigkeitsaspekt und -anspruch der unterschiedlichen Geschäftsfelder bei der Identifikation der führenden Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit entsprechend abbilden zu können.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 4. Anlagestrategie

    a. Anlagestrategie

    Das BTV Asset Management ESG bietet eine individuelle und nachhaltige Vermögensverwaltung. Das BTV Asset Management ESG investiert in Aktien, Anleihen sowie alternative Anlageklassen, die unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien sorgfältig ausgewählt werden. Das BTV Asset Management trifft dabei auf Basis ihrer aktuellen Kapitalmarkteinschätzungen aktive Anlageentscheidungen. Der Anlagehorizont ist langfristig (mind. 5 Jahre). Im Rahmen der Investitionsentscheidungen kommen Nachhaltigkeitskriterien zur Anwendung, welche von einem externen Partner mit ausgewiesener Expertise im Bereich Nachhaltigkeit zur Verfügung gestellt werden. Im Analyseprozess kommt es in einem ersten Schritt anhand definierter Ausschlusskriterien zu einem Negativ-Screening von Emittenten und Unternehmen. Im zweiten Schritt folgt eine Nachhaltigkeitsbewertung von Emittenten (Positiv-Screening).

    1. Negativkriterien

    Unternehmen, die mehr als 5% des Umsatzes mit einer der folgenden Aktivitäten erwirtschaften, sind von der Anlage ausgeschlossen:
    • Umwelt: Kernenergie, Kohle, Fracking, Ölsand, Gentechnik-Landwirtschaft, Fluggesellschaften, Agrochemie, Chlorchemie
    • Sozial: Menschenrechtsverstösse, Waffen, Kinder- & Zwangsarbeit, Verstösse gegen Arbeitsrechte (ILO), Gentechnik in Pharma, Glücksspiel, Pornografie, Tabak
    Weiters sind Unternehmen, die Streubomben oder Landminen herstellen, ebenfalls ausgeschlossen (Nulltoleranz). Die Liste der Ausschlusskriterien kann gegebenenfalls angepasst werden.
    Von Investitionen in Länder (durch von Staaten oder Gebietskörperschaften begebenen Anleihen) wird abgesehen, falls Verletzungen der Menschenrechte, Bedrohung von Frieden und Sicherheit, Praktizierung der Todesstrafe oder Nicht-Ratifizierung von internationalen Klimaabkommen vorliegen.

    2. Positivkriterien

    Mithilfe eines internen Modells werden für Unternehmen und Branchen die oben erwähnten Indikatoren branchenspezifisch gewichtet und zu einer gesamtheitlichen Nachhaltigkeitsbewertung zusammengeführt. Diese Bewertung gibt die Leistung jedes Unternehmens bei der Bewältigung seiner branchenspezifischen sozialen und ökologischen Auswirkungen im Vergleich zu anderen Unternehmen derselben Branche wieder. Für Low-Impact-Branchen, also Branchen, die eine hohe bzw. gute Nachhaltigkeitsbewertung und somit per se eine geringe negative Auswirkung auf Nachhaltigkeitsfaktoren haben, müssen Unternehmen eine überdurchschnittliche gute Bewertung haben, um investierbar zu sein. Bei Branchen, die eine niedrige bzw. schlechte Bewertung und somit kritische Auswirkung auf Umwelt und Gesellschaft haben (sogenannte High-Impact-Branchen), wird an die Unternehmen ein höherer Anspruch für die Nachhaltigkeitsbewertung gesetzt.
    Bei Ländern (also bei von Staaten und Gebietskörperschaften begebenen Anleihen) wird für die interne Nachhaltigkeitsanalyse sowohl das Ressourcenvermögen (natürliche, soziale und ökonomische Ressourcen) als auch die Ressourcenproduktivität des Landes unter Verwendung der Indikatoren bewertet. Als investierbar gelten jene Länder, die eine überdurchschnittliche Bewertung bei der Ressourcenproduktivität aufweisen, wobei von Ländern mit niedrig eingestuftem Ressourcenvermögen eine deutlich höhere Produktivität gefordert wird.
    Bei öffentlichen Institutionen erfolgt die Nachhaltigkeitsanalyse, indem die Nachhaltigkeit (im Sinn eines Beitrags zu einer nachhaltigen Entwicklung) sowie die Umsetzungsqualität des Zwecks der Institution auf Basis der angegebenen Indikatoren (siehe Negativkriterien)bewertet werden. Für eine Investition muss die Qualität der Umsetzung ein (überdurchschnittliches) Mindestniveau in Abhängigkeit der Nachhaltigkeit des Zwecks aufweisen.
    Bei Sustainable Bonds (inkl. Green und Social Bonds) von Unternehmen, Ländern oder öffentlichen Institutionen werden die damit finanzierten Projekte bewertet. Dies erfolgt unter Einbeziehung jener Nachhaltigkeitsfaktoren, die für die Branche, in dem das Projekt anzusiedeln ist, im internen Bewertungsmodell verwendet werden. Die Nachhaltigkeitsbewertung des Projekts hat über der Bewertung der Branche zu liegen, um den Sustainable Bond als investierbar einzustufen.

    Zur Diversifikation sind zudem Investitionen in Anteile an anderen Investmentfonds möglich, welche den Artikeln 8 oder 9 der Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor (EU) 2019/2088 entsprechen und sich an den oben beschriebenen Nachhaltigkeitskriterien orientieren. Es wird darauf hingewiesen, dass Anteile an Investmentfonds erworben werden können, deren Anlagerestriktionen hinsichtlich der obig beschriebenen Kriterien und der zu den Veranlagungsinstrumenten angeführten Beschränkungen abweichen können.
    Die nachhaltigkeitsbezogene Ausschluss- und Best-in-Class Analyse eines Titels berücksichtigt das gesamte Unternehmen; dies schließt alle konsolidierten Beteiligungen mit ein. Alle gehaltenen Titel erfüllen zu jeder Zeit die Negativ- sowie Positivkriterien.

    b. Unternehmensführung

    Zusätzlich zu den oben erwähnten Ausschlusskriterien wird ein Unternehmen aus dem investierbaren Anlageuniversum ausgeschlossen, wenn schwere Verstösse aus dem Bereich der guten Unternehmensführung (Corporate Governance), wie etwa Bestechung und Korruption, bekannt werden. Sind bei einem Unternehmen nach einem Vorfall Massnahmen ergriffen worden, um solche Verstösse in Zukunft zu verhindern, kann es wieder investierbar werden. Vorkehrungen (Richtlinien, Verhaltenskodex etc.) eines Emittenten zur Vermeidung von Fehlentwicklungen, kritisierte Verstösse und allfällige eingeleitete Korrekturmassnahmen werden bewertet und angemessen in der Gesamtbeurteilung berücksichtigt.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 5. Aufteilung der Investitionen

     

     

    #1 Ausgerichtet auf ökologische oder soziale Merkmale umfasst Investitionen des Finanzproduktes, die zur Erreichung der beworbenen ökologischen oder sozialen Merkmale getätigt wurden.

     

    #2 Andere Investitionen umfasst die übrigen Investitionen des Finanzproduktes, die weder auf ökologische oder soziale Merkmale ausgerichtet sind noch als nachhaltige Investitionen eingestuft werden.
    Die Kategorie #1 Ausgerichtet auf ökologische oder soziale Merkmale umfasst nachhaltige Investitionen mit ökologischen oder sozialen Zielen.

    • Die Unterkategorie „#1A Nachhaltige Investitionen“ umfasst nachhaltige Investitionen mit ökologischen oder sozialen Zielen.
    • Die Unterkategorie „#1B Andere ökologische oder soziale Merkmale“ umfasst Investitionen, die auf ökologische oder soziale Merkmale ausgerichtet sind, aber nicht als nachhaltige Investitionen eingestuft werden.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 6. Überwachung der ökologischen oder sozialen Merkmale

    Die Bewertung, Messung und Überwachung der ökologischen sowie sozialen Merkmale bzw. der Auswirkungen von als nachhaltig klassifizierten Investitionen erfolgt einerseits mithilfe der Expertise von auf Nachhaltigkeit spezialisierten Kooperationspartnern, andererseits unter Verwendung von Nachhaltigkeitsbewertungen sowie nachhaltigkeits- bzw. klimabezogener Daten.

     

    Jedes Unternehmen wird konsequent im Hinblick auf die oben genannten positiven wie negativen Kriterien überprüft. Zum Investitionszeitpunkt erfolgt eine Überprüfung der verbindlichen Elemente im Rahmen der Pre- und Post-Trade Prüfung der Investment Compliance.

     

    Für die Überwachung der Bestände werden immer die letztverfügbaren Daten für die Indikatoren verwendet. Diese Daten werden von externen Partnern zur Verfügung gestellt und in der Regel 1x monatlich in den internen Systemen aktualisiert. Bei Verstössen/Überschreitungen wird ein interner Eskalationsprozess initiiert und entsprechende Massnahmen gesetzt. Die nachhaltigkeitsbezogene Ausschluss- und Themenanalyse eines Titels berücksichtigt das gesamte Unternehmen; dies schliesst alle konsolidierten Beteiligungen mit ein.

     

    Im BTV Asset Management findet der regelmässige Austausch über die angewandten Prozesse in der monatlichen Anlagestrategiesitzung bzw. dem Asset Allocation Committee statt. Die intern auferlegten Prozesse und Strukturen werden ausserdem regelmässig von der internen Revision und dem Wirtschaftsprüfer geprüft.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 7. Methoden

    Zur Erfüllung der sozialen und ökologischen Merkmale wird das Investitionsuniversum durch Negativ-/Ausschlusskriterien und Positivkriterien entsprechend bearbeitet. Negativkriterien sind auf jeden Fall zu erfüllen, um eine Investition überhaupt zu ermöglichen (z. B. kann in keine Unternehmen investiert werden, welche kontroverse Waffen produzieren). Durch Positivkriterien werden bei der Anlagestrategie verfolgten Best-In-Class Ansatz festgestellt, ob ein Vermögenswert zu den Führenden innerhalb einer Peer-Group in Bezug auf Nachhaltigkeit gehört. Durch diese Vorgehensweise kann bereits bei der Investition in Unternehmen gewährleistet werden, das sie die ökologischen und sozialen Merkmale, welche mit dieser Anlagestrategie beworben werden, erfüllen.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 8. Datenquellen und -verarbeitung

    Die zugrundliegenden Daten werden von externen ESG-Datenanbietern Vontobel Asset Manager und MSCI ESG Research LLC bezogen. Unsere ESG-Datenanbieter sowie Kooperationspartner wurden einer detaillierten Überprüfung bzw. Plausibilisierung unterzogen, um sicherstellen zu können, dass diese auch tatsächlich zur Beurteilung der jeweiligen Risikosituation geeignet sind. Die von den externen Partnern zur Verfügung gestellten Daten werden in die eigenen Systeme eingespielt, wodurch eine interne Weiterverarbeitung (sowohl für die Bewertung, Messung als auch Überwachung) sichergestellt wird. Über den Anteil der Daten, der geschätzt wird, kann dabei keine Aussage getroffen werden, da dieser nicht bekannt ist.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 9. Beschränkung hinsichtlich der Methoden und Daten

    Die eingesetzten Methoden sind so konzipiert, dass keine wesentlichen Einschränkungen bei der Erfüllung der beworbenen ökologischen und sozialen Merkmale bestehen. Bei Datenpunkten, welche von den externen Datenanbietern bezogen werden, kann es sich um geschätzte Werte handeln (intern werden keine Daten geschätzt). Durch die Abstimmung der angewandten Methoden mit den Schätzmethoden entsteht kein wesentlicher Einfluss auf die Erfüllung der Merkmale.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 10. Sorgfaltspflicht

    Im Rahmen der Veranlagung werden nur Daten verwendet, welche zuvor plausibilisiert wurden. Dabei wird eine enge Abstimmung mit den jeweiligen internen und externen Datenlieferanten eingehalten. Zudem werden Investmententscheidungen nur im Teamansatz getroffen. Die Überprüfung der Methoden erfolgt sowohl durch die interne Revision als auch durch den Wirtschaftsprüfer, wodurch eine strenge Sorgfaltspflicht eingehalten werden kann.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 11. Mitwirkungspolitik

    In der ökologischen oder sozialen Anlagestrategie der eingesetzten Fonds ist keine Mitwirkungspolitik vorgesehen.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 12. Bestimmter Referenzwert

    Es wurde kein Index als Referenzwert festgelegt.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

BTV AM Zukunft – zertifiziert mit dem Österreichischen Umweltzeichen

Effiziente Umsetzung einer ethisch-nachhaltigen Anlagestrategie in einer Fondshülle ab einem Anlagebetrag von 35.000,- Euro.

  • Dynamisches Vermögenswachstum
  • 25 – 75 % Aktien
  • 15 – 75 % Anleihen
  • 0 – 10 % Alternative

Produktblatt

Vorvertragliche Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

Nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungen

in Bezug auf BTV AM Zukunft

  • 1. Zusammenfassung

    Mit dem AM Strategie Zukunft werden ökologische oder soziale Merkmale beworben, aber keine nachhaltigen Investitionen angestrebt.

    Mittels Best-In-Class Ansatz fördert das Finanzprodukt Unternehmen, Länder und öffentliche Institutionen (bis zu 100 % des Fondsvermögens können sowohl in direkte als auch in indirekte Risikopositionen gegenüber Unternehmen investiert werden), die eine Vorreiterrolle hinsichtlich unterschiedlicher Nachhaltigkeitsthemen (wie z. B. Klimaschutz, Biodiversität oder sozial faire Arbeitsbedingungen) einnehmen. Diese Merkmale werden im Rahmen der Anlagepolitik durch einen zweistufigen Prozess berücksichtigt. In einem ersten Schritt werden Unternehmen, durch Negativkriterien aus dem Anlageuniversum ausgeschlossen, welche z. B. kontroverse Waffen herstellen oder in der Agrar-Gentechnik tätig sind. Länder und öffentliche Institutionen werden ausgeschlossen, wenn dies die Menschenrechte verletzen oder die Todesstrafe praktizieren. In einem zweiten Schritt werden durch Positivkriterien jene Unternehmen, Länder und öffentliche Institutionen herausgefiltert, die eine überdurchschnittliche Nachhaltigkeitsbewertung oder einen wesentlichen positiven Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung aufweisen.

    Zusätzlich werden Unternehmen ausgeschlossen, welche schwere Verstösse im Bereich der guten Unternehmensführung (Corporate Governance) aufweisen.

     

    Jedes Unternehmen und Land wird konsequent auf diese verbindlichen Elemente hin überprüft. Zum Investitionszeitpunkt erfolgt im Rahmen der Pre- und Post-Trade Prüfung ein Abgleich mit diesen Indikatoren. Ebenso werden die Bestände laufend kontrolliert. Bei Verstössen wird ein interner Eskalationsprozess gestartet und entsprechende Massnahmen (z.B. Titeltausch) gesetzt.

     

    Die Daten für die angewandten Methoden (Positiv- und Negativkriterien) werden von externen Partnern (Vontobel Asset Management und MSCI ESG Research LLC) bezogen. Diese Daten werden vorab auf Plausibilität überprüft, erst danach werden sie in die internen Systeme übernommen und weiterverarbeitet. Über den Anteil an geschätzten Daten kann keine Aussage getroffen werden. Diese geschätzten Daten stellen allerdings keine wesentliche Einschränkung in der Erfüllung der ökologischen oder sozialen Merkmale dar, da die eingesetzten Methoden auf die angewandten Schätzmethoden der externen Anbieter abgestimmt sind.

     

    Aufgrund der zuvor erwähnten Plausibilisierung der eingesetzten Daten sowie der tourlichen Überprüfung der Methoden durch die interne Revision und den Wirtschaftsprüfer, wird der Sorgfaltspflicht nachgekommen.

     

    Im Rahmen der ökologischen oder sozialen Anlagestrategie ist keine Mitwirkungspolitik vorgesehen. Ebenso wurde kein Index als Referenzwert für die mit dem Finanzprodukt beworbenen ökologischen oder sozialen Merkmale festgelegt.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

     

    Summary

    The AM Strategie Zukunft promotes environmental or social characteristics, but does not have as its objective sustainable investment.

    By means of a best-in-class approach, the financial product promotes companies, countries, and public institutions (up to 100% of the fund’s assets may be invested in both direct and indirect risk positions towards companies) that play a pioneering role regarding various sustainability issues (such as climate protection, biodiversity, or socially fair working conditions). These characteristics are taken into account by the investment policy through a two-step process. In a first step, negative criteria are used to exclude companies from the investment universe that, for example, manufacture controversial weapons or are active in agricultural genetic engineering. Countries and public institutions are excluded in case of human rights violations or the practice of the death penalty. In a second step, positive criteria are used to filter out those companies, countries and public institutions that have an above-average sustainability rating or make a significant positive contribution to sustainable development.

    In addition, companies are excluded which show serious violations in the area of good corporate governance.

     

    Each company and country is consistently screened for these mandatory elements. A check against these indicators is carried out at the time of investment as part of the pre- and post-trade checks. The portfolio is also monitored on an ongoing basis. In case of violations, an internal escalation process is initiated, and appropriate measures (e.g. selling the security) are taken.

     

    The data used for the applied methods (positive and negative criteria) is obtained from external partners (Vontobel Asset Management and MSCI ESG Research LLC). The data is checked for plausibility in advance, and only then is it transferred to the internal systems and processed further. No statement can be made about the proportion of estimated data. However, this estimated data does not represent a significant limitation in the fulfilment of the ecological or social characteristics, as the methods used are aligned with the applied estimation methods of the external providers.

     

    Due diligence is performed through the aforementioned plausibility checks of the data used as well as the periodic review of the methods by internal audit and auditors.

     

    No engagement policy is included in the environmental or social investment strategy of the fund. Furthermore, no index has been established as designated reference benchmark for the environmental or social characteristics promoted by the financial product.

  • 2. Kein nachhaltiges Investitionsziel

    Mit diesem Finanzprodukt werden ökologische oder soziale Merkmale beworben, aber keine nachhaltigen Investitionen angestrebt.

     

    Es werden mit dem Finanzprodukt ökologische/soziale Merkmale beworben und obwohl keine nachhaltigen Investitionen angestrebt werden, enthält es einen Mindestanteil von 5 % an nachhaltigen Investitionen.

     

    Der AM Strategie Zukunft strebt keine ökologisch nachhaltigen Investitionen, also Investitionen in Wirtschaftstätigkeiten, die nach der EU-Taxonomie als ökologisch nachhaltig einzustufen sind, an.

     

    a. Bei den nachhaltigen Investitionen wird geprüft, ob die dahinterstehenden Wirtschaftstätigkeiten keine erheblichen negativen Auswirkungen auf Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung haben. Dazu werden kritische Geschäftsaktivitäten hinsichtlich deren Auswirkung auf Nachhaltigkeitsfaktoren, wie z.B. Biodiversität, Klimawandel, Wasserverbrauch, Menschenrechte, Kinderarbeit oder Bestechung und Betrug, untersucht und eingestuft. Nachhaltige Investitionen dürfen nicht mit schweren kontroversen Geschäftsfällen in Verbindung stehen, da ansonsten von einer erheblichen Schädigung von ökologischen oder sozialen Zielen ausgegangen werden muss. Die nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren werden im Rahmen der getätigten nachhaltigen Investitionen im Zusammenhang mit der Berücksichtigung des „Grundsatzes der erheblichen Beeinträchtigungen“ berücksichtigt.

     

    Unternehmen, die im Branchenvergleich bei der Vermeidung von nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren die geringsten Ambitionen haben, kommen als nachhaltige Investition nicht in Frage, um eine mögliche negative Auswirkung auf Umwelt- oder Sozialziele zu vermeiden. Dazu werden die Unternehmen analysiert und bewertet, indem unter anderem Indikatoren für diese nachteiligen Auswirkungen, wie z. B. CO2-Fussabdruck, Treibhausgas-Emissionsintensität, Intensität des Energieverbrauchs, Emissionen in Wasser, Geschlechtervielfalt in den Leitungs- und Kontrollorganen usw., betrachtet und Branchensektor-spezifisch gewichtet werden.

     

    b. Die nachhaltigen Investitionen sind konform mit den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen und den Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte, einschliesslich der Grundprinzipien und Rechte aus den acht Kernübereinkommen, die in der Erklärung der Internationalen Arbeitsorganisation über grundlegende Prinzipien und Rechte bei der Arbeit festgelegt sind, und aus der Internationalen Charta der Menschenrechte.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 3. Ökologische oder soziale Merkmale des Finanzprodukts

    Der AM Strategie Zukunft fördert im Rahmen seiner Investitionsauswahl Unternehmen, Länder und öffentliche Institutionen, die besser als ihre Mitbewerber am Markt mit dem Thema Nachhaltigkeit umgehen. Dabei werden bei der Betrachtung des Umgangs mit Nachhaltigkeit nicht nur die Auswirkungen der Unternehmen, Länder bzw. öffentlichen Institutionen auf Umwelt und Gesellschaft mit einbezogen, sondern auch deren Management der Nachhaltigkeitsrisiken und -chancen.

     

    Es stehen somit Unternehmen im Fokus, die in ihrer Branche eine Vorreiterrolle hinsichtlich unterschiedlicher Nachhaltigkeitsthemen wie Klimaschutz, Energieeffizienz, Biodiversität, Abfallvermeidung, Kreislaufwirtschaft, Menschen- und Bürgerrechte, sozial faire Arbeitsbedingungen, Kundenbelange, Geschäftsethik sowie guter Unternehmensführung, einnehmen. Diese Themen werden für die einzelnen Branchen spezifisch berücksichtigt, um den Nachhaltigkeitsaspekt und -anspruch der unterschiedlichen Geschäftsfelder bei der Identifikation der führenden Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit entsprechend abbilden zu können. Neben Unternehmen fokussiert sich die Strategie auch auf Länder mit überdurchschnittlich guter ökologischer, sozialer und finanzieller Ressourcennutzung in Bezug auf deren Ressourcenvermögen sowie auf öffentliche Institutionen, deren Zweck die nachhaltige Entwicklung fördert.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 4. Anlagestrategie

    a. Anlagestrategie

    Der AM Strategie Zukunft ist als aktiv gemanagter und gemischt veranlagender Investmentfonds konzipiert, welcher sowohl direkt als auch indirekt in Form von Anteilen an anderen Investmentfonds Investitionen im Aktien- und Anleihebereich sowie in alternativen Assetkategorien tätigen kann. Die Auswahl der einzelnen Veranlagungsinstrumente erfolgt auf Basis klar definierter Nachhaltigkeitskriterien (insbesondere ökologische, soziale und Governance-Kriterien).

     

    Etwaige weitere Informationen zur Anlagestrategie bzw. Anlagepolitik können Punkt 14 des Prospektes entnommen werden.

     

    Die oben erwähnten beworbenen ökologischen und sozialen Merkmale werden im Rahmen der Anlagepolitik durch einen zweistufigen Prozess berücksichtigt. Dieser Prozess beinhaltet als verbindliche Elemente sowohl Positiv- als auch Negativkriterien.

     

    1. Negativkriterien

    Unternehmen, die mehr als 5% des Umsatzes mit einer der folgenden Aktivitäten erwirtschaften, sind von der Anlage ausgeschlossen:

    • Umwelt: Kernenergie, Kohle, Fracking, Ölsand, Gentechnik-Landwirtschaft, Fluggesellschaften, Agrochemie, Chlorchemie
    • Sozial: Menschenrechtsverstösse, Waffen, Kinder- & Zwangsarbeit, Verstösse gegen Arbeitsrechte (ILO), Gentechnik in Pharma, Glücksspiel, Pornografie, Tabak

     

    Weiters sind Unternehmen, die Streubomben oder Landminen herstellen, ebenfalls ausgeschlossen (Nulltoleranz). Die Liste der Ausschlusskriterien kann gegebenenfalls angepasst werden.

     

    Von Investitionen in Länder (durch von Staaten oder Gebietskörperschaften begebenen Anleihen) wird abgesehen, falls Verletzungen der Menschenrechte, Bedrohung von Frieden und Sicherheit, Praktizierung der Todesstrafe oder Nicht-Ratifizierung von internationalen Klimaabkommen vorliegen.

     

    Sofern in der vorangegangenen Aufzählung nicht bereits inkludiert, kommen darüber hinaus die Ausschlusskriterien des österreichischen Umweltzeichens für Finanzprodukte (UZ 49) zum Tragen.

     

    1. Positivkriterien

    Mithilfe eines internen Modells werden für Unternehmen und Branchen die oben erwähnten Indikatoren branchenspezifisch gewichtet und zu einer gesamtheitlichen Nachhaltigkeitsbewertung zusammengeführt. Diese Bewertung gibt die Leistung jedes Unternehmens bei der Bewältigung seiner branchenspezifischen sozialen und ökologischen Auswirkungen im Vergleich zu anderen Unternehmen derselben Branche wieder. Für Low-Impact-Branchen, also Branchen, die eine hohe bzw. gute Nachhaltigkeitsbewertung und somit per se eine geringe negative Auswirkung auf Nachhaltigkeitsfaktoren haben, müssen Unternehmen eine überdurchschnittliche gute Bewertung haben, um investierbar zu sein. Bei Branchen, die eine niedrige bzw. schlechte Bewertung und somit kritische Auswirkung auf Umwelt und Gesellschaft haben (sogenannte High-Impact-Branchen), wird an die Unternehmen ein höherer Anspruch für die Nachhaltigkeitsbewertung gesetzt.

     

    Bei Ländern (also bei von Staaten und Gebietskörperschaften begebenen Anleihen) wird für die interne Nachhaltigkeitsanalyse sowohl das Ressourcenvermögen (natürliche, soziale und ökonomische Ressourcen) als auch die Ressourcenproduktivität des Landes unter Verwendung der Indikatoren bewertet. Als investierbar gelten jene Länder, die eine überdurchschnittliche Bewertung bei der Ressourcenproduktivität aufweisen, wobei von Ländern mit niedrig eingestufter Ressourcenvermögens eine deutlich höhere Produktivität gefordert wird.

     

    Bei öffentlichen Institutionen erfolgt die Nachhaltigkeitsanalyse, indem die Nachhaltigkeit (im Sinn eines Beitrags zu einer nachhaltigen Entwicklung) sowie die Umsetzungsqualität des Zwecks der Institution auf Basis der angegebenen Indikatoren (siehe Punkt Negativkriterien) bewertet werden. Für eine Investition muss die Qualität der Umsetzung ein (überdurchschnittliches) Mindestniveau in Abhängigkeit der Nachhaltigkeit des Zwecks aufweisen.

     

    Bei Sustainable Bonds (inkl. Green und Social Bonds) von Unternehmen, Ländern oder öffentlichen Institutionen werden die damit finanzierten Projekte bewertet. Dies erfolgt unter Einbeziehung jener Nachhaltigkeitsfaktoren, die für die Branche, in dem das Projekt anzusiedeln ist, im internen Bewertungsmodell verwendet werden. Die Nachhaltigkeitsbewertung des Projekts hat über der Bewertung der Branche zu liegen, um den Sustainable Bond als investierbar einzustufen.

     

    Bei Investitionen in den Bereichen Rohstoffe und Gold ist es notwendig, dass das Veranlagungsprodukt für den jeweiligen Rohstoff spezifische ökosoziale Kriterien unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeitsindikatoren erfüllt.

     

    Zur Diversifikation sind zudem Investitionen in Anteile an anderen Investmentfonds möglich, welche den Artikeln 8 oder 9 der Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor (EU) 2019/2088 entsprechen und sich an den oben beschriebenen Nachhaltigkeitskriterien orientieren. Es wird darauf hingewiesen, dass Anteile an Investmentfonds erworben werden können, deren Anlagerestriktionen hinsichtlich der obig beschriebenen Kriterien und der zu den Veranlagungsinstrumenten angeführten Beschränkungen abweichen können.

     

    1. Unternehmensführung

    Zusätzlich zu den oben erwähnten Ausschlusskriterien wird ein Unternehmen aus dem investierbaren Anlageuniversum ausgeschlossen, wenn schwere Verstösse aus dem Bereich der guten  Unternehmensführung (Corporate Governance), wie etwa Bestechung und Korruption, bekannt werden. Sind bei einem Unternehmen nach einem Vorfall Massnahmen ergriffen worden, um solche Verstösse in Zukunft zu verhindern, kann es wieder investierbar werden.

     

    Vorkehrungen (Richtlinien, Verhaltenskodex etc.) eines Emittenten zur Vermeidung von Fehlentwicklungen, kritisierte Verstösse und allfällige eingeleitete Korrekturmassnahmen werden bewertet und angemessen in der Gesamtbeurteilung berücksichtigt.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 5. Aufteilung der Investitionen

     

     

    #1 Ausgerichtet auf ökologische oder soziale Merkmale umfasst Investitionen des Finanzproduktes, die zur Erreichung der beworbenen ökologischen oder sozialen Merkmale getätigt wurden.

     

    #2 Andere Investitionen umfasst die übrigen Investitionen des Finanzproduktes, die weder auf ökologische oder soziale Merkmale ausgerichtet sind noch als nachhaltige Investitionen eingestuft werden.

     

    Die Kategorie #1 Ausgerichtet auf ökologische oder soziale Merkmale umfasst nachhaltige Investitionen mit ökologischen oder sozialen Zielen.

    • Die Unterkategorie „#1A Nachhaltige Investitionen“ umfasst nachhaltige Investitionen mit ökologischen oder sozialen Zielen.
    • Die Unterkategorie „#1B Andere ökologische oder soziale Merkmale“ umfasst Investitionen, die auf ökologische oder soziale Merkmale ausgerichtet sind, aber nicht als nachhaltige Investitionen eingestuft werden.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 6. Überwachung der ökologischen oder sozialen Merkmale

    Die Bewertung, Messung und Überwachung der ökologischen sowie sozialen Merkmale bzw. der Auswirkungen von als nachhaltig klassifizierten Investitionen erfolgt einerseits mithilfe der Expertise von auf Nachhaltigkeit spezialisierten Kooperationspartnern, andererseits unter Verwendung von Nachhaltigkeitsbewertungen sowie nachhaltigkeits- bzw. klimabezogener Daten.

     

    Jedes Unternehmen wird konsequent im Hinblick auf die oben genannten positiven wie negativen Kriterien überprüft. Zum Investitionszeitpunkt erfolgt eine Überprüfung der verbindlichen Elemente im Rahmen der Pre- und Post-Trade Prüfung der Investment Compliance.

     

    Für die Überwachung der Bestände werden immer die letztverfügbaren Daten für die Indikatoren verwendet. Diese Daten werden von externen Partnern zur Verfügung gestellt und in der Regel 1x monatlich in den internen Systemen aktualisiert. Bei Verstössen/Überschreitungen wird ein interner Eskalationsprozess initiiert und entsprechende Massnahmen gesetzt. Die nachhaltigkeitsbezogene Ausschluss- und Themenanalyse eines Titels berücksichtigt das gesamte Unternehmen; dies schliesst alle konsolidierten Beteiligungen mit ein.

     

    Im BTV Asset Management findet der regelmässige Austausch über die angewandten Prozesse in der monatlichen Anlagestrategiesitzung bzw. dem Asset Allocation Committee statt. Die intern auferlegten Prozesse und Strukturen werden ausserdem regelmässig von der internen Revision und dem Wirtschaftsprüfer geprüft.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 7. Methoden

    Zur Erfüllung der sozialen und ökologischen Merkmale wird das Investitionsuniversum durch Negativ-/Ausschlusskriterien und Positivkriterien entsprechend bearbeitet.

     

    Negativkriterien sind auf jeden Fall zu erfüllen, um eine Investition überhaupt zu ermöglichen (z. B. kann in keine Unternehmen investiert werden, welche kontroverse Waffen produzieren).

     

    Durch Positivkriterien werden bei dem durch den von dem AM Strategie Zukunft verfolgten Best-In-Class Ansatz festgestellt, ob ein Vermögenswert zu den Führenden innerhalb einer Peer-Group in Bezug auf Nachhaltigkeit gehört.

     

    Durch diese Vorgehensweise kann bereits bei der Investition in Unternehmen gewährleistet werden, das sie die ökologischen und sozialen Merkmale, welche mit dieser Strategie beworben werden, erfüllen.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 8. Datenquellen und -verarbeitung

    Die zugrundliegenden Daten werden von externen ESG-Datenanbietern Vontobel Asset Manager und MSCI ESG Research LLC bezogen. Unsere ESG-Datenanbieter sowie Kooperationspartner wurden einer detaillierten Überprüfung bzw. Plausibilisierung unterzogen, um sicherstellen zu können, dass diese auch tatsächlich zur Beurteilung der jeweiligen Risikosituation geeignet sind. Die von den externen Partnern zur Verfügung gestellten Daten werden in die eigenen Systeme eingespielt, wodurch eine interne Weiterverarbeitung (sowohl für die Bewertung, Messung als auch Überwachung) sichergestellt wird. Über den Anteil der Daten, der geschätzt wird, kann dabei keine Aussage getroffen werden, da dieser nicht bekannt ist.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 9. Beschränkung hinsichtlich der Methoden und Daten

    Die eingesetzten Methoden sind so konzipiert, dass keine wesentlichen Einschränkungen bei der Erfüllung der beworbenen ökologischen und sozialen Merkmale bestehen. Bei Datenpunkten, welche von den externen Datenanbietern bezogen werden, kann es sich um geschätzte Werte handeln (intern werden keine Daten geschätzt). Durch die Abstimmung der angewandten Methoden mit den Schätzmethoden entsteht kein wesentlicher Einfluss auf die Erfüllung der Merkmale.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 10. Sorgfaltspflicht

    Im Rahmen der Veranlagung werden nur Daten verwendet, welche zuvor plausibilisiert wurden. Dabei wird eine enge Abstimmung mit den jeweiligen internen und externen Datenlieferanten eingehalten. Zudem werden Investmententscheidungen nur im Teamansatz getroffen. Die Überprüfung der Methoden erfolgt sowohl durch die interne Revision als auch durch den Wirtschaftsprüfer, wodurch eine strenge Sorgfaltspflicht eingehalten werden kann.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 11. Mitwirkungspolitik

    In der ökologischen oder sozialen Anlagestrategie der eingesetzten Fonds ist keine Mitwirkungspolitik vorgesehen.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • 12. Bestimmter Referenzwert

    Es wurde kein Index als Referenzwert festgelegt.

     

    Zu den vorvertraglichen Informationen nach Art. 8 VO (EU) 2019/2088

  • Alle Definitionen zu den Finanzbegriffen finden Sie unter folgendem Link.

    Weitere wertpapierrechtliche Informationen finden Sie hier.

    Wenn Finanzinstrumente in fremder Währung notieren, kann infolge von Währungsschwankungen die Rendite steigen oder fallen.

    Diese Marketingmitteilung ist keine individuelle Anlageempfehlung, kein Angebot zur Zeichnung bzw. zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Die jeweiligen Anlegerinformationen bzw. Zeichnungsbedingungen in deutscher Sprache (Basisprospekt, endgültige Bedingungen, Prospekt, KID, vereinfachter Prospekt u. dgl.) sind die einzig verbindlichen Dokumente. Sie erhalten diese bei der Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft, Stadtforum 1, 6020 Innsbruck.

Aktuelles zu Börsen und Märkten

Unsere BTV Expert*innen informieren Sie regelmäßig zu aktuellen Themen im Bereich der Wertpapier-Veranlagung.

AktuellesMarktmeinung

Wöchentliche Marktinformation

Die wöchentliche BTV Marktinformation fasst für Sie die Geschehnisse an den Märkten der vergangenen Woche zusammen. Damit bleiben Sie zu den Themen Konjunktur, Zinsen und Währungen sowie Kapitalmärkten stets auf dem Laufenden.

AktuellesMarktmeinung

BTV Marktmeinung Januar

Wie geht es an den Märkten weiter und welche Ereignisse stehen im Fokus? Die BTV Marktmeinung bietet Ihnen einen kompakten Überblick über die aktuellen Entwicklungen und Aussichten zu Konjunktur, Zinsen, Währungen sowie Chancen und Risiken der einzelnen Anlageklassen.

AktuellesMarktmeinung

Der BTV Anlagekompass – Unsere Flaggschiff-Publikation

Im BTV Anlagekompass werden aktuelle Themen aus den Bereichen Konjunktur, Notenbankpolitik und Investitionsmöglichkeiten in verschiedenen Anlageklassen (Aktien, Anleihen und Rohstoffe) beleuchtet.

AktuellesMarktmeinung

Kapitalmärkte: Rückblick 2022 & Ausblick 2023

Das Jahr 2022 war geprägt von zahlreichen Herausforderungen. Die Energiekrise, die steigende Inflation und restriktive Notenbanken führten zu spürbarer Wachstumsabkühlung. Wir resümieren das Jahr 2022 und haben uns auch für Sie angesehen, welche Entwicklungen am Kapitalmarkt wir für das Jahr 2023 erwarten.

Marktmeinung

Marktflash: Marktturbulenzen als Reaktion auf Zinsanstieg

Höhere Inflationsraten setzten die globalen Notenbanken zuletzt zusehends unter Druck. Die Erhöhung des US-Leitzinses um 75 Basispunkte führte zu einer Korrekturbewegung an den globalen Aktienmärkten und setzte die EZB unter Zugzwang. Wie sich das steigende Zinsumfeld auf Konjunktur und Finanzmärkte auswirkt, lesen Sie nachfolgend.

Marktmeinung

Was Investor*innen jetzt gegen die Inflation unternehmen können

Mit welchen Adjektiven man die Inflation derzeit auch immer bezeichnen möchte, „transitory“ ist sie wohl eindeutig nicht mehr. Wir haben uns Strategien angesehen, wie Anleger*innen gegen Inflationsrisiken vorgehen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben dem BTV AM ESG bieten wir Ihnen weitere Lösungen, die Ihren Bedürfnissen entsprechen können.

In zwei Schritten zur persönlichen Beratung

Ihre aktuellen Cookie Präferenzen erlauben es nicht, reCAPTCHA zu laden, welches, als funktionelles Cookie, für dieses Formular erforderlich ist. Bitte lassen Sie, um das Formular anzuzeigen, die funktionellen Cookies zu.